17.10.2022

LFGB – Frist zur Rückverfolgbarkeitsdokumentation tritt in Kraft

Im Jahr 2021 gab es im Zuge der vierten Änderung des LFGB zahlreiche Neureglungen.

Eine umstrittene Neuerung betrifft die Rückverfolgbarkeit. Bisher war in § 44 Abs. 3 des LFGB geregelt, dass nach Verlangen der Behörde Informationen in elektronischer Form zu übermitteln sind, wenn sie dem Lebensmittel- oder Futtermittelunternehmer in elektronischer Form vorliegen.

12.10.2022

Neue Höchstgehalte für Blausäure

Blausäure liegt in einigen Lebensmitteln wie Aprikosenkernen in gebundener Form als Blausäureglykosid (Amygdalin) vor. Beim Verzehr wird die Säure durch hydrolytische Enzyme freigesetzt. Blausäure ist ein toxikologisch relevanter Stoff, welcher u. a. zu schweren Vergiftungen mit Krämpfen, Erbrechen und Atemnot führen kann.

12.10.2022

Neue Höchstgehalte für Ochratoxin A

Ochratoxin A (OTA) ist ein Mykotoxin, welches von Pilzen der Gattungen Aspergillus und Penicillium gebildet wird. Die Kontaminante entsteht vor allem bei unzureichender Trocknung und bei unsachgemäßer Lagerung von Kulturpflanzen.

24.08.2022

Akkreditierte Fremdkörperdetektion & -analytik nach DIN EN ISO/IEC 17025

Wenngleich Lebensmittelunternehmen weitreichende Maßnahmen zur Qualitätssicherung ergreifen, sind Fremdkörperfunde in allen Stufen der Lebensmittelproduktion keine Seltenheit. Um Sicherheitsrisiken und wirtschaftliche Schäden zu vermeiden, ist daher eine zuverlässige Fremdkörperdetektion unabdingbar. Nach der Feststellung eines solchen Vorkommens gilt es den Fremdkörper genau zu identifizieren, denn nur damit lässt sich die Relevanz für die Produktsicherheit bewerten, sodass die richtigen qualitätssichernden Maßnahmen eingeleitet werden können.

24.08.2022

Vegane und vegetarische Fleischalternativen

In Deutschland werden immer häufiger pflanzliche Alternativen zu Fleisch gekauft.

Auf EU-Ebene gibt es keine rechtlichen Reglungen hinsichtlich der speziellen Benennung von pflanzlichen Fleisch- und Wurstalternativen. In Deutschland werden dabei seit 2018 die Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel mit Ähnlichkeit zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs als Grundlage für die Bezeichnung verwendet. Darüber hinaus gilt seit 2021 die ISO 23662:2021. Diese umfasst u. a. Definitionen für vegane und vegetarische Lebensmittel im internationalen Warenverkehr.