15.06.2022

EuGH-Urteil: Salmonellen in frischem Geflügelfleisch

Salmonellen sind in der Europäischen Union (EU) aufgrund ihrer Widerstands- und Anpassungsfähigkeit oftmals der Grund für lebensmittelbedingte Magen-Darm-Erkrankungen (Salmonellosen), aufgrund dessen stellen sie häufig die Ursache für Warnmeldungen im EU-Schnellwarnsystem (RASFF) dar. Der überwiegende Anteil von Salmonellen-Erkrankungen wird auf kontaminierte Lebensmittel tierischen Ursprungs (Geflügel etc.) zurückgeführt.

15.06.2022

Aktualisierte Leitsätze für Obsterzeugnisse

Die Änderungen der Leitsätze umfassen u. a. die Aufnahme von Cranberries und Apfelmark, letzteres wird als Apfelerzeugnis mit cremiger bis grober Struktur mit dickbreiiger, fließfähiger Viskosität und ohne Zuckerung beschrieben.

15.06.2022

Akkreditierte Fremdkörperdetektion & -analytik nach DIN EN ISO/IEC 17025

Wenngleich Lebensmittelunternehmen weitreichende Maßnahmen zur Qualitätssicherung ergreifen, sind Fremdkörperfunde in allen Stufen der Lebensmittelproduktion keine Seltenheit. Um Sicherheitsrisiken und wirtschaftliche Schäden zu vermeiden, ist daher eine zuverlässige Fremdkörperdetektion unabdingbar. Nach der Feststellung eines solchen Vorkommens gilt es den Fremdkörper genau zu identifizieren, denn nur damit lässt sich die Relevanz für die Produktsicherheit bewerten, sodass die richtigen qualitätssichernden Maßnahmen eingeleitet werden können.

03.05.2022

IHK-Auszeichnung: Exzellente Ausbildungsqualität im ifp

Ein ausgezeichneter Start ins Berufsleben: Am 21.4.22. wurde das ifp Institut für Produktqualität von der IHK Berlin mit dem Siegel für "Exzellente Ausbildungsqualität" prämiert.

02.05.2022

EuGH-Urteil: Angabe von Vitaminen im Zutatenverzeichnis

Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) entschied, dass das Zutatenverzeichnis eines Lebensmittels die spezielle Bezeichnung der Vitaminverbindung nicht enthalten muss. Die verkehrsübliche Bezeichnung wie „Vitamin D“ oder „Vitamin A“ reicht demnach aus.