10.06.2016

Anorganisches Arsen in Reisprodukten

Seit dem 1. Januar 2016 gelten erstmals die gemäß Änderungsverordnung (EU) 2015/1006 neu eingeführten Höchstgehalte für Arsen in Lebensmitteln. Konkret wurde der Anhang der Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 (Kontaminantenverordnung) um den Unterabschnitt 3.5 erweitert, der spezielle Höchstgehalte für anorganisches Arsen in Reis und verschiedenen Reisprodukten enthält.

10.06.2016

Glyphosat-Zulassung: der aktuelle Stand

Voraussichtlich am 23. Juni wird erneut über die Verlängerung der Zulassung des Pestizidwirkstoffs Glyphosat abgestimmt. Die Zulassung wäre ursprünglich zum 31.12.2015 ausgelaufen, war jedoch kurzfristig um sechs Monate verlängert worden, um Zeit für eine Neubewertung zu gewinnen. Nun soll ein Vermittlungsausschuss aus EU-Kommission und Mitgliedsstaaten über eine Verlängerung um bis zu 18 Monate entscheiden.

07.06.2016

Dürfen Vegetarier Insekten essen?

Was in vielen Teilen der Welt eine lange Tradition hat, wird in den letzten Jahren mehr und mehr auch in Deutschland und Europa als realistisches Zukunftsthema wahrgenommen: Die Verwendung von Insekten als Nahrungs- und Futtermittel. Gleichzeitig ist der Trend zur bewussten und selektiven Ernährung ungebrochen, was sich im wachsenden Markt für vegetarische und vegane Produkte widerspiegelt.

06.06.2016

Entwicklung von Tierartenschnelltests: Forschungsprojekt in Kooperation mit BfR

Enthält der Schafskäse auch Kuhmilch? Ist in der Rindersalami auch Schweinefleisch verarbeitet? Diese und andere Fragen stehen im Zentrum des heute offiziell gestarteten Forschungsprojektes „Animal-ID“ des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) in Kooperation mit dem ifp und der Uni Tübingen.

25.02.2016

Glyphosat-Rückstände in Bier: Analytik im ifp

Eine durch das Umweltinstitut München beauftragte Untersuchung der 14 beliebtesten Biersorten in Deutschland sorgt aktuell für Aufsehen. In allen Bieren wurde der Pflanzenschutmittelwirkstoff Glyphosat nachgewiesen. Die Erstuntersuchung erfolgte hierbei  mittels ELISA, die Proben mit den höchsten Gehalten wurden anschließend mittels LC-MS/MS bestätigt.