Charakterisierung komplexer Mineralölgemische mittels GC×GC-ToF

Das ifp Institut für Produktqualität bietet eine hochselektive Methode zur Charakterisierung und Quantifizierung von Mineralölbestandteilen in komplexen Matrices an. Über unser exklusives Netzwerk aus Experten der Branche (Labor: Lommatzsch & Säger; www.moah-moah.de) können unsere Kunden dabei auf eine langjährige Erfahrung in der Forschung und Methodenentwicklung zur Mineralölanalytik zurückgreifen.

Eine neue Dimension der Mineralölanalytik

HPLC GC 3D

Die zweidimensionale Gaschromatographie gekoppelt mit einem massenselektiven Time-of-Flight-Detektor (GCxGC-ToF) ermöglicht es, Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH+MOAH) in komplexen Mischungen von anderen Kohlenwasserstoff-Typen (synthetische Oligomere wie z.B. POSH oder natürlich-vorkommende Terpene) zu trennen. Zudem ist es möglich, weiterführende Strukturinformationen z.B. über die Anzahl der aromatischen Kerne, vorhandene Isomere sowie den Alkylierungsgrad zu erhalten und somit die Quelle der Kontamination (Polyolefine, Klebstoffe, Druckfarbformulierungen oder Schmieröle) zu identifizieren. Dank der innovativen Kopplung mit einem FID-Detektor können die einzelnen Stoffgruppen am ifp nun erstmalig mit hoher Empfindlichkeit quantifiziert werden.

MOSH/MOAH in komplexen Matrices: die Limitierung klassischer Methoden

Über die bisher in der Routine verwendete und etablierte online HPLC-GC-FID ist es nicht möglich, die Substanzklassen MOSH (mineral oil saturated hydrocarbons) und POSH (polyolefin oligomeric saturated hydrocarbons) chromatographisch voneinander zu trennen. Die Bestimmung des Gehaltes von aromatischen Mineralölbestandteilen kann in Anwesenheit von Harz-Obligomeren oder anderen aromatischen Verbindungen ebenfalls behindert werden.

Diese Einschränkungen können mittels GC×GC-ToF überwunden werden

Mit Hilfe der neu etablierten zweidimensionalen GC (GC×GC) ist es möglich, die bisherige Auflösung der Mineralölfraktionen drastisch zu steigern (Abbildung). Hierzu werden die Probenextrakte in einem ersten Schritt mittels Flüssigkeitschromatographie in eine MOSH-Fraktion sowie eine MOAH-Fraktion vorgetrennt. Die Fraktionen werden direkt mittels GCxGC-ToF analysiert. Hierbei erfolgt zuerst eine Auftrennung über eine polare GC-Säule. Über einen thermischen Modulator (Cold- und Hold-Jet) wird die aufgetrennte Fraktion am Ende der ersten GC-Säule moduliert und verlustfrei zur weiteren Auftrennung in der zweiten Dimension auf eine zweite, unpolare GC-Säule transferiert. Die Detektion der Analytmoleküle erfolgt über einen sensitiven Time of Flight (ToF)-MS-Detektor. Im Gegensatz zum Flammenionisationsdetektor (FID) erhält man auf diese Weise ausführliche Massenspektren mit substanzspezifischem Fragmentmuster. Durch die erhaltenen Strukturinformationen in Kombination mit der wesentlich effektiveren zweidimensionalen Auflösungs-Technik können einzelne Substanzen bzw. Substanzgruppen identifiziert werden. Es ist somit erstmalig möglich, potentielle Kontaminationsquellen sicher zu identifizieren, sodass notwendige Gegenmaßnahmen zur Vermeidung einer Mineralölkontamination schnell ergriffen und ein hohes Maß an Produktqualität gewährleistet werden kann. Weiterhin ist die Methode für  komplexe Kohlenwasserstoff-Mischungen robuster gegenüber falsch-positive oder falsch-negativen Ergebnissen als die herkömmliche HPLC-GC-FID-Analytik.

HPLC GC
 

 

Testboxen für Lebensmittelbetriebe: testen-lassen.de

In unserem Onlineshop www.testen-lassen.de finden Sie eine Auswahl von Testboxen für die Entnahme und Einsendung Ihrer Proben an unser Labor. Diese beinhalten sämtliche Gefäße und Utensilien, die für die Entnahme von Hygieneproben benötigt werden. Selbstverständlich ist auch der Rückversand der Proben an unser Labor im Preis inbegriffen. Die verschiedenen Hygiene-Testboxen sind jeweils bedarfsgerecht zugeschnitten auf die Anforderungen von Bäckereien, Konditoreien, Eiscafés, Fleischereien sowie Kantinen, Restaurants und Cateringbetrieben.

Darüber hinaus sind auch weitere Analysenpakete zum Beispiel für den Nachweis von Allergenen und gentechnisch veränderten Organismen (GVO) im Angebot, die sich nicht nur an das Handwerk, sondern auch an die Lebensmittelindustrie richten.

Wie funktioniert der Service von testen-lassen.de?

1. Bestellen Sie im Onlineshop die Testbox Ihrer Wahl.
2. Wir senden Ihnen die Testbox mit bebilderter Anleitung und allen nötigen Probennahmematerialien zu.
3. Führen Sie alle in der Anleitung beschriebenen Schritte aus, um Ihre Probe zu entnehmen und richtig zu verpacken.
4. Dann lassen Sie die Testbox auf unsere Kosten wieder abholen.
5. Mit der Untersuchung in unserem Labor beginnen wir unmittelbar, nachdem Ihre Probe bei uns eingetroffen ist.
6. Nach erfolgter Laboranalyse wird Ihnen das Ergebnis per E-Mail zugeschickt.

Auswahl aus dem Angebot von testen-lassen.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über aktuelle Ereignisse aus den Bereichen Lebensmittel, Analytik und Gesetzgebung sowie Neues aus unserem Unternehmen. Wenn Sie zukünftig nichts mehr verpassen wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter. Zusätzlich können Sie angeben, welche Themenbereiche bzw. Branchen Sie besonders interessieren.

Datenschutz

Der Newsletter kann jederzeit wieder über den "Abmelden"-Link abbestellt werden. Zudem können Sie der Verwendung Ihrer Daten jederzeit per Post oder E-Mail mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen: ifp Institut für Produktqualität GmbH, Wagner-Régeny-Str. 8, 12489 Berlin, GERMANY bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Um Ihnen möglichst individuelle und relevante Informationen bereitstellen zu können, benötigen wir von Ihnen folgende Daten: Vor- und Nachname, Bundesland. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Über welche Themen wollen Sie zukünftig informiert werden?

EGV|ONLINE+ 3.0 für eine moderne Küchenorganisation

Die Systemwelt von EGV|ONLINE+ ist ein internetbasiertes System der EGV, in Zusammenarbeit mit der Firma Coptec. Es unterstützt Sie bei den Anforderungen einer modernen Küchenorganisation. Das System ist modular aufgebaut und kann individuell zur Verfügung gestellt werden. Es ermöglicht Ihnen rund um die Uhr online auf Ihre persönlichen Daten zuzugreifen, Bestellungen auszulösen, Rezepte einzugeben und Ihren Speiseplan zu gestalten.

Ein Seminar der EGV AG

Dieses Seminar wird von der EGV Lebensmittel für Großverbraucher AG organisiert und durchgeführt. Es findet in den Räumlichkeiten des ifp Instituts für Produktqualität statt.

Zielgruppe

Einrichtungsleiter(in), Küchenleiter(in), Betriebsleiter(in) und Interessierte

Termin & Ort

Die Veranstaltung läuft von 10:00 bis 15:00 Uhr.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seminarprogramm

  • Bestellen
  • Rezeptverwaltung
  • Speiseplanerstellung
  • Deklaration von Nährwerten, Allergenen und Zusatzstoffen
  • Inventur
  • Verkaufen und Abrechnen der produzierten Speisen
  • Kindergarten- und Schulverpflegung
  • Patientenverpflegung am Bett

Abschluss

Ihre erfolgreiche Teilnahme wird Ihnen mit einem Zertifikat bestätigt.

Seminarsprache

Deutsch

Ihr Referent

Christof Reichenberger

  • Gebietsverkaufsleiter der EGV Lebensmittel für Großverbraucher AG
  • Projektleiter EDV-Module

Preise & Leistungen

  • 95,00 EUR zzgl. MwSt.

Die Teilnahmegebühr beinhaltet:

  • begleitende Arbeitsmaterialien
  • Verpflegung während des gesamten Seminars
  • Teilnahmezertifikat

Standort Leipzig: Lebensmittel, Hygiene und mehr

Kundennähe und Flexibilität haben für uns als engagiertes Dienstleistungsunternehmen oberste Priorität. Um diesem Anspruch zukünftig noch mehr gerecht zu werden, haben wir in der Region Mitteldeutschland eine Zweigstelle aufgebaut. Unser Leipziger Labor dient als zentrale Anlaufstelle für die Lebensmittelindustrie, Gastronomie und Hotellerie im Einzugsbereich Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dies ermöglicht es uns, jederzeit und flexibel Kundenbesuche und Probennahmen vor Ort anzubieten. Unsere Standortleiterin Dr. Nadine Slomma steht Ihnen gerne telefonisch oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Mikrobiologische Untersuchung von Lebensmitteln, Trinkwasser und Umfeldhygieneproben

Unser Leipziger Labor ist akkreditiert für:

  • den Nachweis und die Zählung von Indikator- und Indexkeimen einschließlich pathogener Mikroorganismen
  • den Schnellnachweis von Salmonellen und Listerien mittels real-time PCR
  • mikrobiologische Untersuchungen von Trinkwasser nach TrinkwV
  • Oberflächen- und Luftkeimzahlbestimmung

Selbstverständlich umfasst unser Service auch eine Vielzahl weiterer mikrobiologischer und chemisch-physikalischer Parameter, die über unseren Berliner Hauptsitz analysiert werden. Durch unsere Flexibilität und die kurzen Wege ergeben sich dabei für Sie als Kunden keine Zeiteinbußen. Unser komplettes Analysenspektrum entnehmen Sie bitte der Anlage zu unserer Akkreditierungsurkunde.

Probennahme, Probenabholung, Probenanlieferung: flexibel und schnell

Wir bieten die fachgerechte Trinkwasserprobennahme im akkreditierten Bereich durch geschulte Probennehmer im gesamten Raum Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen an. Nach Rücksprache organisiert unser Außendienst gerne auch im Bereich Lebensmittel Probenabholungen. Hierbei werden Ihre Proben selbstverständlich fachgerecht transportiert und taggleich im Labor angeliefert.

Für die Einsendung bzw. Anlieferung von Proben an unserem Laborstandort in Leipzig gelten folgende Öffnungszeiten unserer Probenannahme:

  • Montag bis Freitag jeweils zwischen 7:30 Uhr und 16:00 Uhr
  • Probenanlieferung außerhalb dieser Zeiten nach Rücksprache möglich

Hygienemanagement für Hersteller, Gastronomie und Hotellerie in Mitteldeutschland

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Umgang mit Behörden und Untersuchungsämtern helfen wir Ihnen unkompliziert und persönlich, sich auf amtliche Kontrollen bestens vorzubereiten. Unser Service im Bereich Hygienemanagement für Hersteller, Küchen und Catering umfasst:

  • Hygieneinspektionen als akkreditierte Dienstleistung nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012
  • Überprüfung der Umfeldhygiene und Lufthygiene
  • Probennahme und mikrobiologische Untersuchung von Rohstoffen und Produktproben
  • Beratung, Konzepterstellung und Prüfung von Managementsystemen für Gastronomie und Industrie
  • Personalschulungen

Inspektionen gemäß ISO 17020 in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Das ifp Institut für Produktqualität ist eine gemäß ISO/IEC 17020 akkreditierte Inspektionsstelle. Dies bezieht sich auf Begehungen im Bereich Hygienemanagement und Allergenmanagement bei Lebensmittelherstellern sowie in der Gastronomie bzw. Verpflegungs-/Versorgungseinrichtungen. Die Akkreditierung beinhaltet auch Probennahme- und Untersuchungsverfahren von Umfeldproben sowie den Allergennachweis vor Ort mittels antikörperbasierter Schnelltests.

Unsere Inspektoren

  • weisen fachliche Kompetenz in allen Fragen der Hygiene und Lebensmittelsicherheit auf
  • gehen sorgfältig, rücksichtsvoll und strukturiert vor
  • inspizieren alle Punkte unabhängig, sachverständig und objektiv

 

Bild © BIO-NET LEIPZIG GmbH

Unterkategorien